Campingplatztest Hofgut Hopfenburg

  • Hopfenburg14
  • Hopfenburg02
  • Hopfenburg06
  • Hopfenburg05
  • Hopfenburg07
  • Hopfenburg03
  • Hopfenburg10
  • Hopfenburg08
  • Hopfenburg13
  • Hopfenburg04
  • Hopfenburg11
  • Hopfenburg09
  • Hopfenburg01
  • Hopfenburg12

Campingplatz auf dem Hofgut Hopfenburg in Münsingen / Baden-Württemberg

In den Herbstferien 2014 hatte ich Gelegenheit, im Anschluss an die Abholung unseres neuen Wohnwagens einige Tage auf dem Hofgut Hopfenburg zu verbringen.

Warum dieser Campingplatz?
Schon auf der Camping- und Freizeitmesse CMT in Stuttgart 2013 war ich auf den Platz aufmerksam geworden, da er dort mit einem großen Stand vertreten war und einen guten Eindruck machte.
Als dann feststand, dass wir unseren neuen Wohnwagen in der Nähe von München abholen würden und im Nachgang ein paar erste Urlaubstage damit verbringen wollten, entschieden wir uns für die Hopfenburg auf der Schwäbischen Alb, da wir die Region noch nicht gut kennen und außerdem ein Verwandtschaftsbesuch im 70 KM entfernten Mögglingen damit verbunden werden konnte.

Hofgut HopfenburgAnreise und Platzauswahl
Idealerweise kamen wir exakt um 15h auf dem Campingplatz an, da zu diesem Zeitpunkt die Rezeption nach der Mittagspause wieder öffnete. Wir wurden freundlich empfangen und der Check-In erfolgte reibungslos. Es wurde uns ein vorbereiteter Platzplan übergeben, der alle wichtigen Einrichtungen des Platzes aufzeigte und aus dem auch klar erkennbar war, in welchem Bereich wir uns frei für einen Stellplatz entscheiden konnten. Einer der Vorteile einer Reise in den Herbstferien: Platz!

Auf dem kurzen Weg von der Rezeption auf das eigentliche Campingareal fiel uns sofort die wunderschöne Lage auf. Das terrassierte Gelände lockert den Eindruck auf und bietet einen fantastischen Blick auf die Stadt Münsingen und die Schwäbische Alb.
Ein Stellplatz nicht allzu weit vom Sanitärgebäude war schnell gefunden und wir rangierten unseren Eriba Feeling so, dass uns bei Aufwachen der Blick aus dem nach vorn gerichteten Zeltfenster auf die Alb verwöhnen würde.
Nach den üblichen Aufbau- und Anschlussarbeiten hieß es, bei einem ersten Rundgang die Ausstattung und die Besonderheiten des Platzes zu entdecken.
Eine absolute Besonderheit sind in der Tat die vielen verschiedenen Übernachtungsmöglichkeiten auf der Hopfenburg für die Gäste, die nicht mit dem eigenen Zelt, Caravan oder Reisemobil kommen:
Während man Apartments oder Ferienwohnungen durchaus auf vielen Plätzen findet, sind Tipis, Zirkus- und Schäferwagen sowie mongolische Jurten kaum alltäglich.
Und es gibt mehr: Tuareg-Zelte, alte Wohnwagen oder ein amerikanisches Wohnmobil ergänzen das Angebot.
Was diese Übernachtungsvielfalt angeht, ist die Hopfenburg nur schwer zu schlagen.Hofgut Hopfenburg

Immer ein enorm wichtiger Ort, der für den Gesamteindruck eines Platzes eine entscheidende Rolle spielt: die Sanitäranlagen.
Hier punktet die Hopfenburg mit einem nur wenige Jahre alten Gebäude, welches mit Ausstattung, Farb- und Materialgestaltung voll überzeugen kann.
Auch die Sauberkeit gab, zumindest jetzt in der Nebensaison, keinen Anlass zur Kritik.
Abschließbare Waschkabinen gibt es zwar nicht, dafür sind die Einzelduschen großzügig und praxistauglich gestaltet.

Die großen, über den Platz verteilten Grillhütten mit kostenlosem Feuerholz tragen zu einem authentischen Campingerlebnis bei und sind für mitreisende Kinder ein echtes Highlight.
Apropos Kinder: auch für die kleinen Gäste wird viel geboten: in der Hauptsaison verschiedene Aktionen und Betreuung; zu jeder Jahreszeit Spielplätze, Trampolin und ganz wichtig: Tiere.

Dies ist eine weitere Besonderheit der Hopfenburg: es wird ein kleiner Hofbetrieb aufrecht erhalten, was bedeutet, dass es nicht nur einen Hofladen und eine Backstube gibt, sondern eben auch einen Tierbestand, der die Herzen kleiner und großer Tierfreunde höher schlagen lässt.
Da gibt es die ungewöhnlichen Poitou Esel, die Hinterwälder Rinder, Hasen und Waldschafe.

Die Ställe befinden sich im vorderen Bereich der Anlage in direkter Nachbarschaft zur Rezeption, den ebenfalls vorhandenen Seminarräumen sowie der Festscheune, wo nicht nur ein Frühstücksbuffet serviert wird, sondern auch private Feierlichkeiten stattfinden können.

Zum Schluss noch einige lohnenswerte Ausflugsziele in der Umgebung:

  • Altstadt Münsingen und ehemaliger Truppenübungsplatz, genial zum Wandern und Biken
  • OutletCity Metzingen – architektonisch interessantes Shopping Paradies für designorientierte Schnäppchenjäger
  • Bad Urbach – historische Altstadt, Therme, Wasserfall
  • Freilichtmuseum Beuren – spannende Einblicke in die Geschichte der Menschen auf der Alb

 

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Alfista sagt:

    Hört sich gut an. Der Platz steht auf unserer Besuchsliste für 2015.

    Wir hatten 2014 schon einmal angefragt und uns wurde freundlich geantwortet, leider hat es dann aus anderen Gründen nicht geklappt.

    Wir sind gespannt.

  1. 18. Februar 2015

    […] auf Campingplätzen bis hin zu ungewöhnlichen Mietobjekten, wie ich sie schon in meinem Artikel über das Hofgut Hopfenburg beschrieben […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

>