Familienausflüge NRW: Dechenhöhle Iserlohn

Dechenhöhle Iserlohn

Im heutigen Artikel gibt es mal einen Ausflugstipp.

Auf geht’s zur Dechenhöhle Iserlohn!

Im Rahmen eines Vater-Kind-Tages des Kindergartens habe ich mit meiner Tochter am letzten Wochenende die Dechenhöhle Iserlohn besucht und möchte Euch heute die wichtigsten Infos zu diesem spannenden Ziel geben.

Dechenhöhle IserlohnKurzinfo Dechenhöhle:

  • Adresse: Dechenhöhle 5, 58644 Iserlohn
  • Öffnungszeiten: Von April bis Oktober 10 – 17 Uhr, im Winter eingeschränkt, Besichtigung nur im Ramen einer Führung
  • Eintritt: Erwachsene 7,-€  Kinder (3 – 17 Jahre): 4,50 €
  • Temperatur in der Höhle: ca. 10°C
  • Der Bahn-Haltepunkt Letmathe-Dechenhöhle befindet sich direkt vor der Tür, falls Ihr nicht mit dem Camper anreist

Und falls doch:

Die nächsten Stellplätze findet Ihr hier:

  • Stellplatz Seilerblick in der Friesenstr., Iserlohn. 10 Minuten / 7 KM entfernt.
  • Stellplatz Sauerlandpark in der Hönnetalstr., Hemer. 20 Min / 17 KM entfernt.

Die nächstgelegenen Campingplätze befinden sich direkt nebeneinander, direkt an der Ruhr. Entfernung ca. 16 KM:

Dechenhöhle IserlohnDechenhöhle IserlohnNach problemloser Anreise in großer Gruppe mit gelungenem Umstieg in Hagen wurden wir nach kurzer Zeit von 2 jungen Damen in Empfang genommen, die die Rasselbande durch die Höhle begleiten sollten.

Versprochen wurden neben spannenden Informationen auch eine Schatzsuche in der Höhle!

Dechenhöhle IserlohnEntlang der Bahnlinie ging es zum Eingang. Tatsächlich wurde die Dechenhöhle Iserlohn 1868 bei Arbeiten an der Bahnstrecke entdeckt, als einem Arbeiter sein Werkzeug in einen Felsspalt fiel.

Bei dem Versuch, das Werkzeug heraus zu holen, standen die Arbeiter plötzlich in der ersten Halle der Tropfsteinhöhle.

Die Dechenhöhle liegt inmitten eines über 20 KM langen, geologisch zusammengehörenden Höhlensystems.

Mit den Kindern erkundeten wir natürlich nur einen etwa 400 M langen Teil der Anlage.

Dechenhöhle IserlohnDabei erfuhren wir allerlei Wissenwertes zur Geschichte und den Besonderheiten der Höhle und wie immer versuchten sich die Väter zu erinnern, wie das denn nun mit den Stalagmiten und den Stalaktiten ist. Die nicht ganz jugendfreie Eselsbrücke verkneife ich mir an dieser Stelle.

Dechenhöhle IserlohnJedenfalls sind Stalaktiten diejenigen, die von der Decke hängen.

Es gab aber auch z.B. noch Knochen von Höhlenbären zu bestaunen und für die Kinder hieß es: wer traut es sich, den Knochen anzufassen?

Dechenhöhle Iserlohn

Bergauf und bergab, zum Teil über steile Treppen, setzten wir unseren Weg durch die Gänge fort. Dabei waren die besonderen Highlights ein kleiner, kristallklarer Höhlensee sowie eine Tropfsteinformation, die „Hochzeitstorte“ genannt wird.

Die Kinder hatten natürlich nicht vergessen, dass Ihnen ein Schatz versprochen war und so leuchteten sie mit den mitgebrachten Taschenlampen eifrig in alle Ecken und versuchten, einen wertvollen Fund zu machen.

Wenn es zwischendurch etwas enger oder dunkler wurde, wurde sich aber schnell versichert, dass Papas Hand ganz nah war, um Vertrauen zu geben.

Dechenhöhle IserlohnAm Ende des Weges war es dann endlich soweit.  Unser Höhlen-Guide wies die Kinder mit einem lauten „Oh schaut mal!“ auf eine doch eher kleine Schatzkiste hin und die Kids durften der Reihe nach einen Blick hinein werfen. Lauter kleine bunte „Edelsteine“ umfasste der Schatz und nachdem die Gruppe ans Tageslicht zurückgekehrt war, durften sich jedes Kind und jeder Vater einen Stein aussuchen.

Mit großem Stolz verstaute meine 3-jährige die Steine in ihrer Hosentasche.

 

Dechenhöhle Iserlohn

Höhlenforschung macht bekanntlich hungrig und durstig, so dass nach einem Gruppenfoto ein kleines Picknick im Aufenthaltsraum des Museums anstand.

Dechenhöhle IserlohnDies war eigentlich für den Außenbereich geplant, aber der deutsche Sommer sorgte mit einem Regenschauer dafür, dass die Indoor-Variante gewählt wurde.

Auf der Zugfahrt zurück in die Heimat, hatten die Kinder Gelegenheit, das spannende Erlebnis zu verarbeiten und es machte sich langsam aber sicher Müdigkeit breit.

Alles in allem ein wirklich schöner Vater-Kind-Tag in der Dechenhöhle Iserlohn!

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Organisation und Unterstützung an das Team vom evangelischen Kindergarten Dortmund-Hombruch!

Wart Ihr schonmal in der Dechenhöhle? Habt Ihr noch weitere Tipps für einen Besuch? Dann immer rein damit in die Kommentare!

 

 

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Erich sagt:

    Einen Gruß aus Iserlohn,

    danke für diesen super Artikel aus „meiner“ Stadt. Hat mir gut gefallen wie Du es beschrieben hast.
    Vielleicht noch ein kleiner weiterer Stellplatztip, Iserlohn – Grürmannsheide ist ein Campingplatz. Fast nur Dauercamper, aber es gibt dort auch ein paar Touristenstellplätze.
    Mit freundlichen Grüßen
    Erich

    Unterwegs mit Knaus Südwind 450 TF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

>