What I use: VW T5 California Beach

VW T5 California Beach

Das könnte Dich auch interessieren...

14 Antworten

  1. Peter Niss sagt:

    Hallo Thorsten. Und wie ich das versteh. Beim California spielt ja im Bauch auch die ganze Geschichte mit. Haben selbst auch noch keinen eigenen, immer nur gemietet … wegen dem Anschaffungspreis als Privater.

    Nun sind wir schon zu viert und es wird sicher nicht leichter einen Cali zu fahren … va nun wegen dem limitierten Platz.

    Aktuell gibt es ja einen unglaublichen Boom in der Kompakt und Kastenwagenklasse. könnt sie alle aufzählen 😉

    Was mir auffällt ist, das es KEINEN spacecamper am Gebrauchtmarkt gibt. Ich beobachte das schon lange … trotz ihrer recht großen Jahresproduktion.

    Ich schließe daraus, das jeder bisherige Kunde ganz genau weiß, was er da will und bekommt. Trotzdem ein Rätsel…

    Nun ist ja bei VW grad der „neue“ California auf Basis T6 raus … und obwohl des eigentlich nur ein Facelift ist, erhöht das die Begehrlichkeit umso mehr. Ausgereift ist das Schlagwort… es gibt auch einen neuen Dachzeltstoff und echt tolle Multimedia Neuheiten (WLAN/GPS/Vernetzung). Hier ist der Bus als rollendes Büro nun sicher in der Neuzeit angekommen.

    Selbst würde ich ja wie du entscheiden und einen Beach nehmen. Was mich va. überzeugt ist Nutzwert im Alltag und va keine regelmäßige Gasprüfung. Aber am aller wichtigsten ist: jedes Service für alle Ein/Aufbauten bei VW … bei Leasing des Fzg usicher unschlagbar.

    … und ganz viele tolle Sublieferanten für flexible Campingeinbauten.

    Tja jetzt brauch ich nur noch den richtigen Job, um den Traum von Arbeit/Camping zu leben. Einen Anfang haben wir ja mit unserem Landyachthafen gemacht …

    Danke für deine Inspirationen!
    Peter

  2. Boris Staudt sagt:

    Hallo Thorsten,

    Dein California Beach hat ja keine Küchenzeile. Welches Zubehör nimmst Du auf Campingtouren denn mit? Hast Du einen speziellen Küchenschrank, der alles beherbergt wie wie Custom Bus, oder wie stelle ich mir Deine / Eure Camping Ausflüge vor? Auf Plätzen hat man ja entsprechende WC/Sanitär-Anlagen. Aber zum kochen / essen braucht man ja vielleicht doch etwas mehr? Würde mich über eine Antwort freuen.

    Gruss Boris Staudt

    • Hallo Boris,
      Stimmt, keine Möbel im Bus, dafür viel Platz im Alltag.
      Beim Reisen hängt es von Dauer und Ziel ab, was wir mitnehmen.
      In der Maximal Variante wäre das:
      PortaPotti, Primus Gaskocher mit Grillplatte, Kühlbox, grosse Kiste mit Vorräten und Küchenkram, Wasserkanister mit Duschbrause 12V, Universal Schüssel etc.
      Bei kurzen Touren wird einfach günstig auswärts gegessen.
      Oder wir hängen den Wohnwagen an und haben dann Bad und Küche.
      Zu dem Thema variable Ausstattung des Beach wird es demnächst noch einen ausführlichen Blog Artikel geben!
      Lieben Gruß, Thorsten

      • Boris Staudt sagt:

        Hallo Thorsten,

        vielen Dank für die Antwort(en). Freue mich dann auf den kommenden ausführlichen Bericht in Deinem Blog.

        Gruss

        Boris

  3. Stephie Hess sagt:

    Hallo Thorsten!
    Ich glaube, Du bist der richtige Ansprechpartner für mich ;o)

    Wir sind eine Familie (unsere Tochter gerade jährig, soll aber noch ein Geschwisterchen bekommen) und wir überlegen uns, uns einen T5 California Beach anzuschaffen, der auch das Familienauto sein wird. Nun meine Frage: In Deinem Blog schreibst Du lediglich von einer Übernachtung oder einem Wochenende in dem Bus. Bei uns würde es dann auch damit in den Urlaub gehen. Aber wir haben jetzt Bedenken, dass der Bus für 4 Personen mit dem ganzen Gepäck (wir sind auch noch begeisterte Kiter) zu klein ist. Mir ist klar, dass auch das grösste Wohnmobil bei Regen im Urlaub mit kleinen Kindern zu klein ist, aber die Frage ist einfach generell, ob es denn alles gut machbar ist und wir uns viel zu viel Gedanken machen oder der Bus einfach eher nur für ein Wochenende praktisch ist, von längeren Ferien aber Deinerseits „abgeraten“ wird ;o)
    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung!
    Liebe Grüsse, Stephie

    • Hallo Stephie,
      ich komme gerade zurück von einem Trip mit einem größeren Bus auf Fiat Ducato Basis. Eine interessante Erfahrung, zu der Du bald mehr im Blog lesen kannst. Meine Antwort zu Deiner Frage lautet: ich bin nicht Du! Nein, im Ernst, es ist immer schwierig, so etwas zu beantworten, weil jeder Mensch unterschiedlich ist. Ich kann mir schwer vorstellen, wie man es mit 4 Personen und Gepäck im Bus aushalten will. Aber es gibt sicher Familien, die es tun. Man muss sich halt auf sehr viel Gekrabbel und Geräume einstellen. Guten Gewissens empfehlen kann ich das aus meiner Sicht nicht. Eine Möglichkeit wäre, den Lebensraum durch ein freistehende Bus-Vorzelt zu erweitern, so dass man im Bus nur schläft. Ich denke, dann kann es schon funktionieren. Wenn Du noch Rückfragen hast, schreib mir gern auch eine Mail.
      Beste Grüße, Thorsten

  1. 20. November 2014

    […] in einem früheren Artikel schon beschrieben, bin ich mit meinem T5 California Beach sehr […]

  2. 25. November 2014

    […] mit dem “it-Faktor” zu finden ist immer eines meiner Hauptziele, wenn ich mit Reisemobil oder Wohnwagen unterwegs […]

  3. 13. Januar 2015

    […] werde jedoch schon am Donnerstag mit meinem VW T5 California Beach in die baden-württembergische Landeshauptstaft reisen. Übernachten werde ich natürlich auf dem […]

  4. 10. März 2015

    […] alle Reisemobile, die vor Ort waren, verfügen über eigene WCs und Duschmöglichkeiten. Mein VW T5 California jedoch nicht, d.h. Camper wie ich sind definitiv auf die Anlagen auf dem Platz […]

  5. 28. April 2015

    […] stellten den California zunächst auf dem speziell für anreisende Gäste vorgesehenen P1 ab. An der Rezeption des […]

  6. 11. Mai 2015

    […] Endes war es 4.30h am Sonntag und es wurde langsam hell, als ich zurück zum meinem VW California kam. […]

  7. 21. Mai 2015

    […] Der Bus als California Beach schien uns all das bieten zu können. Meinen Artikel, der den Bus genauer beschreibt und die Gründe für den Kauf nennt, findet Ihr HIER. […]

  8. 4. August 2015

    […] mussten wir feststellen, dass weder am Zelt noch im Umfeld eine Parkmöglichkeit für unseren California bestand, obwohl dies zugesichert war. Richard hatte uns einen Bereich am Waschhaus gezeigt, wo das […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.