Sommertrip 2015 – Lodgezelt oder Wohnwagen?

Lodgezelt

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Peter Niss sagt:

    Hallo Thorsten

    Dank Dir für deinen offenen Blick zum Thema! War super zu lesen.

    Es amüsiert natürlich auch die Tatsache, das Ameisen, Stechmücken und Spinnengetier den gepriesenen (und zu bezahlenen) Luxus beim Glamping und Lodging plötzlich ein bisserl relativieren. Keine Bange, trifft man doch dieses Getrier auch in vielen fixen Apartments und Hotelzimmer im Süden an.

    Glamping bzw. hochwertige Mobile Homes am Campingplatz ist dennoch eine interessante Entwicklung. Bedingt auch durch eine steigende Nachfrage in den letzten Jahren . Es erfüllt scheinbar eine Vielzahl an Bedürfnissen von alten und neuen Campingkunden… von Menschen so individuell wie du und ich.

    Das schöne daran ist, das es im Umfeld eines Campingplatzes eine freie urbane Entwicklung gibt, die städtische Umgebungen unter dem überbordenden Regelwerk nicht mehr schaffen.
    So leben Jung und Alt, mit einer Vielzahl an Behausungen auf engem Raum zusammen, nutzen effiziente kollektive Infrastruktur (Badehaus, Toiletten, Spielplatz, usw) … und kochen/grillen/chillen/spielen/feiern mit Ihren Nachbarn um die Wette. Ich finde DAS ist Kommune. 🙂

    Sorry für meinen Exkurs doch diese Lanze muss für das Camping gebrochen werden. Schön das du da auf einem investigativen 😉 interessanten Weg bist.

    Beste Grüße,
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.