CMT 2015 – Stellplatzführer Landvergnügen

Landvergnügen

!!UPDATE DEZEMBER 2017!!

Auf der CMT in Stuttgart hatte ich die Gelegenheit, einen Vortrag von Ole Schnack zu seinem Stellplatzführer „Landvergnügen“ zu hören. Da ich das Konzept für eine lohnenswerte Alternative zu den bekannten Stellplatz- und Campingführern halte, möchte ich es Euch heute hier im Blog vorstellen.

Wie entstand das Stellplatz-Konzept „Landvergnügen“?

Viele von uns Campern würden gern öfter mal „frei“ stehen, z.B. bei Winzern oder auf Bauernhöfen. Dies ist in Deutschland nicht ganz einfach und es ist nicht immer zu erkennen, wann man sich z.B. auf Privatgrund bewegt. „Landvergnügen“ bietet nun genau diese Übernachtungsmöglichkeiten bei Käseproduzenten, Ziegenhirten, Brauereien, Ölmühlen usw. und sorgt dafür, dass der Camper sich immer willkommen fühlen kann.

Ole Schnack hat damit das in Frankreich erfolgreiche Konzept France Passion nach Deutschland importiert und seit der Saison 2015 sind jede Menge Höfe und Landgüter hinzu gekommen.

Wie funktioniert das Prinzip „Landvergnügen“?

Man könnte sich das Konzept wie eine Art Club vorstellen. Eintrittskarte in die Gemeinschaft ist der Stellplatzführer zum einmaligen Preis von 29,90 €. Diesem Buch liegt eine Jahresvignette bei, die in die Scheibe des Fahrzeugs geklebt wird. Mit der Vignette ist man berechtigt, für jeweils 24 Stunden in ruhiger und naturnaher Atmosphäre zu stehen.

Das Gastgeber Verzeichnis führt dann zu Stellplätzen bei 543 Gastgebern in ganz Deutschland. LandvergnügenAuch erfährt der Reisende natürlich, welches Angebot ihn vor Ort hinsichtlich regionaler Spezialitäten oder auch Sanitärausstattung erwartert. Seit 2015 ist auf vielen Plätzen auch die Übernachtung für Wohnwagen-Gespanne möglich.

Der „Landvergnügen“ Stellplatzführer 2015 ist ab 31.03. für 1 Jahr gültig und kann noch bis zum 31.01. im Online Shop mit einem Preisvorteil von 10% erworben werden.

Ole Schnack fasst seine Idee so zusammen:Es gibt keine bessere Art, eine Region kennen zu lernen, als über einheimische Gastgeber. Vor allem, wenn sie mitten in jenen versteckten Idyllen wohnen, zu denen man über normale Wege nicht kommt.“Landvergnügen

Dr. Camp meint: das Prinzip, als Camper auf eine sehr persönliche Art Gast auf Deutschlands schönsten Höfen zu sein und dabei das Land aus einer anderen, neuen Perspektive zu erleben, klingt so richtig reizvoll. Auch und besonders für uns FamilienCamper. Bauernhöfe ziehen gerade Stadtkinder magisch an und die Verkostung von natürlichen, regionalen Produkten lässt das Elternherz höher schlagen. Für die Gastgeber ergeben sich neue Absatz- und Einkommensquellen. Klingt nach einer WIN-WIN Situation…

Ich freue mich darauf, das Konzept „Landvergnügen“ für Euch persönlich zu testen. Wenn Ihr schon Erfahrungen damit gemacht habt oder es Fragen gibt, dann immer rein damit in die Kommentare!

 

Das könnte Dich auch interessieren …

  • Martin sagt:

    …wir haben das Landvergnügen bereits getestet und sind begeistert!!!

  • >