Sommertrip 2015 – Familiencamp auf dem Weiherhof am Titisee

Familiencamp

Vom Ferienhof Kramer am Bodensee war es ein 2 Stunden Trip zu unserem nächsten Ziel, dem Naturcamping Weiherhof am Titisee.

Dorthin waren wir von FP Sportreisen eingeladen worden, um an einem 6-tägigen Familiencamp teilzunehmen.

Familiencamp

Feuerzelt und Kochzelt

Familiencamp

Infoboard am Eingang

Der Platz befindet sich direkt am Ufer des Titisees im schönen Hochschwarzwald. Viele der Stellplätze liegen in unmittelbarer Nähe zum Wasser, während für das Familiencamp ein eigener Bereich im hinteren Teil des Platzes in Waldnähe reserviert war.

Zunächst möchte ich Euch heute meine Eindrücke des Campingplatzes schildern und beschreiben, was ein Familiencamp überhaupt ist.

Im nächsten Artikel gehe ich dann noch ausführlich auf die verschiedenen Aktivitäten ein, die wir im Laufe der Woche unternommen haben.

Der Campingplatz

Wunderbar zwischen Ufer und Wald gelegen, wird das Naturcamping Weiherhof seinem Namen gerecht.

Familiencamp

Blick vom Campingplatz auf den Ort

Die Gäste können Wanderungen um den See und durch die Wälder unternehmen; außerdem können vor Ort Tret- und Paddelboote ausgeliehen werden, um den See zu erkunden.

Der eigentliche Ort Titisee ist z.B. mit dem Rad in wenigen Minuten zu erreichen. Dort kann man bummeln, in verschiedenen Restaurants speisen, eine Bootstour über den See machen oder das Badeparadies Schwarzwald besuchen.

Familiencamp

Das Restaurant mit Minimarkt

Der Campingplatz selbst verfügt ebenfalls über einen Minimarkt sowie ein kleines Restaurant mit Terrasse, so dass eine Versorgung vor Ort sicher gestellt ist.

Neben den Stellplätzen können verschiedene Unterkünfte gebucht werden, vom Ferienhaus bis zum Mietwohnwagen.

Das Hauptsanitärgebäude liegt im Zentrum des Platzes, weitere Toiletten finden sich über das Gelände verteilt. Die Sauberkeit der Anlagen geht in Ordnung; ich hätte mir für meine kleine Tochter noch ein Familienbad oder etwas größere Duschkabinen gewünscht, da sie bei der Körperpflege noch auf meine Unterstützung angewiesen war.

Für die ganz kleinen Kinder sind aber ein Wickeltisch und eine Babybadewanne vorhanden.

Eine weitere Einrichtung wurde von uns direkt am Ankunftstag genutzt, nämlich der Raum mit den Waschmaschinen.

Falls die Kids nicht nur am Seeufer toben wollen, gibt es auf dem Platz außerdem noch 2 Spielplätze.

Familiencamp

Blick über Spielplatz zum See

Die Mitarbeiter des Naturcamping Weiherhof stehen immer gern für Auskünfte zur Verfügung und waren sehr freundlich und hilfsbereit.

Offiziell gibt es natürlich auch auf diesem Campingplatz eine Nachtruhe, die allerdings nicht wirklich überwacht wurde.

So kam es vor, dass zu später Stunde Wohnmobile über das Gelände fuhren und nach einem freien Plätzchen suchten und auch einige Jugendgruppen ließen es sich nicht nehmen, die Freiheit von Zuhause lange und lautstark zu genießen.

Insgesamt aber ein wirklich schöner und toll gelegener Platz in einer faszinierenden Region Deutschlands.

Familiencamp

Das Ufer des Natur-Campingplatzes

Das Familiencamp

Der Anbieter FP Sportreisen organisiert Familiencamps auf 3 Campingplätzen in Deutschland.

Außer im Schwarzwald können interessierte Familiencamper den Aufenthalt noch auf Plätzen in Franken und im Hunsrück buchen.

Dabei entscheiden die Teilnehmer selbst, ob sie mit dem eigenen Wohnwagen bzw. Reisemobil anreisen, oder ob sie in einer Mietunterkunft übernachten, die entweder von FP Sportreisen oder den jeweiligen Campingplätzen zur Verfügung gestellt werden.

Die Übernachtungskosten sind also variabel und werden gesondert berechnet.

Die Leistungen des Familiencamps setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Gesamte Verpflegung inkl. Kaffee und Tee
  • Verschiedene Aktivitäten und geführte Touren von Montag bis Freitag
  • Qualifizierte Betreuung durch die Campleitung
  • Sämtliche Ausrüstung, die für die Aktivitäten benötigt wird

Der Preis für die 6 Tage beträgt 354,-€ für Erwachsene, 259,-€ für Kids zwischen 6 und 14 sowie 124,-€ für Zwerge im Alter von 3 – 5 Jahren.

Familiencamp

Das FP Sportreisen Familiencamp

Das Familiencamp ist besonders gut auch für alleinreisende oder alleinerziehende Eltern geeignet, da in der Gruppe viel Wert auf die gegenseitige Unterstützung gelegt wird.

So werden alle Mahlzeiten gemeinsam vor- und zubereitet. Den Einkauf übernimmt dabei die Campleitung.

Am Beginn der Woche wird ein Plan aufgestellt und je nach Anzahl der Teilnehmer kommt der Einzelne mehr oder weniger oft in den Genuss von Koch- oder Spüldienst.

Nach einem ausgiebigen Frühstück können sich die Familiencamper ein Lunchpaket zusammenstellen und abends gibt es vom Nudelgericht über die Gemüsepfanne bis zum Grillabend ein abwechslungsreiches Programm.

Familiencamp

Unser Gespann im Familiencamp

Im Camp sind verschiedene Spiele für draußen vorhanden und es können Hängematten ausgeliehen werden.

Das abendliche Lagerfeuer ist nicht nur bei den Kindern ein Favorit.

In der Woche, in der wir teilgenommen haben, waren es insgesamt 5 Familien aus verschiedenen Teilen Deutschlands sowie der Schweiz.

Meine Tochter war mit ihren knapp 4 die jüngste Teilnehmerin, entwickelte aber als Küken schnell den Ehrgeiz, auch ihren Beitrag zu leisten und konnte immer auf die Unterstützung der größeren Kinder zählen. Dazu kam, dass sie Campleiterin Sina sofort ins Herz geschlossen hatte und ich als Vater sicher sein konnte, sie in guten Händen zu wissen.

Was die Aktivitäten der Woche angeht, werde ich Euch im nächsten Artikel ausführlich und reich bebildert informieren.

Hier aber schon mal eine Übersicht:

  • Feldbergrallye mit Wanderung und Hüttenschwung
  • Seilparcours mit Kletter-Grundtechnik
  • Bogen- und Armbrustschießen
  • Klettersteig mit Mutprobe
  • Kanutour auf dem Schluchsee

Freut Euch auf die Details und meine Bewertung des Programms!

Familiencamp

Homebase – Eriba Feeling 380

Schon am Ende dieses ersten Teils möchte ich aber eine ganz klare Empfehlung für das Familiencamp aussprechen.

Natürlich finden Kinder beim Camping immer schnell Anschluss. Hier aber bildet sich schnell ein besonderes Gefühl von Gemeinsamkeit und die Kinder lernen, dass jeder einen Beitrag zum Gelingen des Tages leisten kann und muss.

Die Eltern wiederum bekommen Gelegenheit, ihre Kinder einmal ganz anders zu erleben und sich dabei über Erfahrungen auszutauschen.

Ich glaube nicht unbedingt, dass ich ohne den Kontakt zu FP Sportreisen jemals ein solches Familiencamp besucht hätte. Aufgrund der Erlebnisse und den vielen positiven Eindrücken kann es nun aber gut sein, dass wir im nächsten Jahr zu „Wiederholungstätern“ werden.

Da ich ja in dieser Phase unseres Sommertrips allein mit den Kids unterwegs war, hätte mir gar nichts besseres passieren können. Ich hatte eine aufregende und im besten Sinne wertvolle Zeit mit meiner Tochter und meinem Sohn, an die ich mich immer gern zurück erinnern werde.

Wer von Euch hat schon einmal ein Familiencamp gemacht? Und wenn nicht: wäre das was für Euch? Immer rein mit Eurer Meinung in die Kommentare!

 

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. 11. September 2015

    […] schon im letzten Artikel versprochen, bekommt Ihr heute einen Überblick über unser Abenteuer […]

  2. 21. September 2015

    […] dem tollen Familiencamp geht unser Abenteuer im Freizeitpark weiter – wir fahren zum Europa-Park Campingplatz im […]

  3. 7. Mai 2018

    […] von FP Sportreisen grundsätzlich funktioniert, empfehle ich Euch an dieser Stelle zum Nachlesen den passenden Artikel vom letzten Jahr dazu. Dort findet Ihr alle […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

>