Durch Spanien mit dem Wohnmobil: Reisebericht Teil 2

Spanien mit dem Wohnmobil Nugget und Bus

Spanien mit dem Wohnmobil - hier kommt Teil 2 unseres Reiseberichts

Im ersten Teil unseres Roadtrips durch Südspanien ging es mit dem gemieteten Ford Nugget Westfalia von FlamencoCampers ab Malaga ostwärts an der Küste entlang bis zur Landzunge La Manga.

Nun geht es weiter mit....

Tag 7 | 27.12.2018

Wir hatten die Nacht auf dem Stellplatz Area Narejos verbracht. 

Alle Stell- und Campingplätze der Reise werde ich Dir übrigens in einem separaten Artikel zusammenfassen und vorstellen.

Abonniere doch jetzt einfach den Newsletter, um keine wichtigen Infos aus der Dr. Camp Community zu verpassen!

Wintercamping Spanien Logo

Und wenn Du beim Lesen des Artikels so richtig Lust bekommst, auch mal einen Roadtrip mit dem Camper durch Andalusien zu machen, dann habe ich am Ende des Textes noch eine Überraschung für Dich... viel Spaß!

Das erste Ziel des Tages war die Salzlagune von Torrevieja - wir hatten gehört, dass man sich dort mit Schlamm einreiben könnte, was allerlei positive Wirkung auf Haut und Atemwege haben sollte.

Aufgrund dieser Info hatten wir damit gerechnet, so etwas wie ein Visitor Center oder andere Infrastruktur am Salzsee zu finden, aber tatsächlich gab es dort... Nix!

Spanien mit dem Wohnmobil Salzsee

Immerhin waren wir durch Google Maps in der Lage gewesen, den "Parque Natural de Torrevieja" anzusteuern, was immerhin bedeutete, dass wir auf mehr oder weniger vorhandenen Wegen direkt bis ans Wasser kamen, das wirklich richtig rosa schimmerte, obwohl die Sonne sich noch nicht richtig zeigte.

Wir wanderten vorsichtig ziemlich weit in den See hinein und das Wasser war lediglich wenige Zentimeter tief. Der ganze See soll wohl maximal nur 1m tief sein, aber viel weiter trauten wir uns doch nicht, zumal es auch recht kühl war an den Füßen.

Trotzdem eine echt tolle Erfahrung, auch weil wir praktisch ganz allein waren.

Für die Kids war es super spannend, hautnah zu erleben, wie Salz gewonnen wird und sie sammelten natürlich eifrig das weiße Gold vom Boden.

Spanien mit dem Wohnmobil Salzhände

Nach diesem Erlebnis kam erstmal die Außendusche des Nugget zum Einsatz, um Füße, Beine und Hände zu reinigen, bevor wir das Gebiet um La Marina anfuhren.

Einen ersten Stopp legten wir am Resort-Campingplatz La Marina ein, auf dem wir zwar nicht übernachten wollten, von dem wir aber im Internet beeindruckt gewesen waren und uns somit gern ein eigenes Bild machen wollten.

Der Platz ist definitiv sehr cool mit einer großen Pool-Landschaft außen und vielen Spielmöglichkeiten für Kinder. Unerwarteterweise stand dort eines der bekanntesten und abgefahrendsten Wohnmobile Europas, die / der Helvetic One.

Das irre Fahrzeug gehört einem schweizer Geschäftsmann und es gibt auch ein Video dazu auf YouTube

Spanien mit dem Wohnmobil Helvetic One

Der Ort selbst wirkte beim Durchfahren auch sehr reizvoll und es gibt auch noch einen gut gelegen Stellplatz, an dem wir vorbeikamen, als wir die berühmten Dünen und den Strand von La Marina besichtigen wollten.

Die Dünen sehen tatsächlich so aus, als wäre man an der Nordsee oder auf Texel gelandet und der Stand ist ein einziger langer feinsandiger Traum! Und zu dieser Jahreszeit bekommt man auch gerade noch so einen Platz für sein Handtuch ;-)

Spanien mit dem Wohnmobil La Marina Strand

Letzter Programmpunkt eines weiteren fantastischen Tages unserer Tour in Spanien mit dem Wohnmobil war der Besuch des Ortes Santa Pola, wo es einen wirklich schönen Hafen mit Promenade und ganz vielen Restaurants gibt.

Wir entschieden uns für TGB- The Good Burger und die waren echt lecker!

Spanien mit dem Wohnmobil Santa Pola

Der Campingplatz von Santa Pola sagte uns nicht so richtig zu, so dass wir schließlich noch an Alicante vorbei bis zum Stellplatz Campello Beach fuhren, wo wir gerade noch den letzten freien Platz ergatterten.

Im folgende Video kannst Du den Tag mit La Manga, Salzsee und allen weiteren Highlight nochmal hautnah erleben. Klick dazu einfach auf das Bild!

Spanien mit dem Wohnmobil Video Teil 6

Tag 8 | 28.12.2018

Als wir startklar waren, schauten wir uns kurz den Strand von El Campello an und stellten fest, dass man vom Stellplatz zu einer Haltestelle laufen und dann mit der Tram nach Alicante fahren kann.

Sehr praktisch und wir vermerkten es fürs nächste Mal ;-) 

Für den heutigen Tag standen einige Orte auf dem Besichtigungsprogramm, von denen wir auf jeden Fall schon gehört und gelesen hatten.

Zunächst ging es in das berühmt berüchtigte Seebad Benidorm, das in den 1950er Jahren als Vorzeigeort entwickelt worden war und aufgrund seiner Skyline auch als Beni-York bezeichnet wird.

Spanien mit dem Wohnmobil Benidorm Perspektive

Wir waren auf das Schlimmste gefasst, hatten aber eigentlich eine echt gute Zeit in Benidorm.

Die Gründe hierfür sind schnell erklärt:

Der Ort war im Gegensatz zu vielen anderen, die wir bisher besucht hatten, voller Menschen und voller Leben, aber natürlich nicht überfüllt. Das gefiel uns!

Dazu muss man sagen, dass der Strand wirklich schön ist und in der Altstadt gibt es unzählige Restaurants und Tapas Bars. Auch der Aussichtspunkt, der sich Mediterraner Balkon nennt und die Ortsteile Cala und Levante trennt, ist einen Abstecher wert.

Es war aber zu spüren, dass Benidorm kein Ziel ist, das wir in der Hauptsaison anfahren würden bei einer Tour durch Spanien mit dem Wohnmobil.

Apropos Wohnmobil: parken kannst Du Dein Gefährt im oberen Teil der Sackgasse "Av. de Xixo". Von dort läuft man nur ein paar Minuten gerade hinunter auf den Strand zu und es haben Wohnmobilisten dort sogar übernachtet. Das ist dann wohl "Urban Camping" ;-) 

Spanien mit dem Wohnmobil Benidorm Selfi Familie

Was mir noch in Benidorm, aber auch anderswo aufgefallen ist: trotz 1a-Promenade-Touriort Lage kostet ein Café con Leche gerade einmal 1,20€ und ein großes Bier 2,50€.

Versucht das mal an der Nord- oder Ostsee!

Eine halbe Stunde weiter liegt dann Calpe oder auch Calp, ein schöner Badeort mit kaum noch Hochhäusern, der bekannt ist für den meist fotografierten Felsen der spanischen Küste.

Da musste der Dr. Camp natürlich auch die Kamera drauf halten!

Im Ort gibt es auch einen Salzsee, auf dem wir sogar Flamingos sahen. Hier hätten wir gut noch mehr Zeit verbringen können, aber es blieb nur, einen weiteren Punkt auf die "Fürs nächste Mal"-Liste zu setzen.

Spanien mit dem Wohnmobil Calpe Strand

Spanien mit dem Wohnmobil

Spanien mit dem Wohnmobil Fels Calpe

Beim Campingportal PiNCAMP hatten wir uns als Übernachtungsplatz für die nächsten zwei Nächte "Camping Javea" ausgesucht. Xabia ist der katalanische Name für den Ort und Javea der spanische.

Auf dem Weg dorthin durch die Berge tröpfelte es plötzlich auf die Scheibe und wir wussten nach einer Woche Sonne damit gar nichts anzufangen... allerdings waren es auch lediglich gefühlte 38 Tropfen. Der verhangene Himmel blieb uns allerdings auch bei Ankunft am Campingplatz erhalten.

Tag 9 | 29.12.2018

Ich will Euch die ungeschminkte Wahrheit nicht vorenthalten:

Es regnete heute! Und gar nicht wenig! Und bis zum Nachmittag!

Ungewohnt, aber überhaupt kein Problem. Wir verschoben einfach den geplanten Spaziergang in den Ort und zum Strand und kümmerten uns um wichtige Dinge wie Wäsche waschen, Video schneiden und Körperpflege.

Genau, duschen und rasieren war angesagt und dazu hatte ich vor der Reise ein Produkt bekommen, das ich auf der Spanien Tour mit dem Wohnmobil wunderbar testen konnte.

Das Pulverwunder von plaine Naturkosmetik kommt in einzelnen 3g Tütchen, ist nachhaltig hergestellt und besteht aus veganen und glutenfreien Zutaten, die leicht biologisch abbaubar sind.

Dabei ersetzt es Duschgel, Shampoo und Rasierschaum - klingt praktisch für Camper, oder?

Spanien mit dem Wohnmobil Pulverwunder

Das Pulver wird auf dem Kopf aufgeschäumt und dann nimmt man den Schaum einfach auch zum Reinigen des Körpers und gegebenenfalls auch zum Rasieren.

Hat sowohl bei meiner Camper-Frisur als auch bei den langen Haaren meiner Tochter super funktioniert!

Spanien mit dem Wohnmobil Plaine

Als wir dann alle sauber waren und der Regen weiter gezogen war, brachen wir doch noch auf zu unserem Spaziergang in den Ortskern von Xabia und von dort aus weiter zum Strand mit kleiner Promenade. 

Der Ort ist beschaulich, es gibt eine Kirche, schöne schmale Kassen und einige Restaurants zu entdecken.

Spanien mit dem Wohnmobil Berg Javea

Die Promenade konnte bei eher wolkigem Himmel natürlich nicht ihren vollen Charme entfalten, aber wir bekamen einen guten Eindruck und würden Xabia jederzeit wieder mit auf unsere Route nehmen!

Auf dem Rückweg legten wir noch einen Stopp im Aldi ein, der wie ein Lidl fußläufig zum Campingplatz liegt.

Spanien mit dem Wohnmobil Xabia Kirche

Spanien mit dem Wohnmobil

Durch Spanien mit dem Wohnmobil

Auch am zweiten Abend auf dem Platz entschieden wir uns für das dortige Restaurant zum Abendessen.

Die Tapas waren super lecker und reichhaltig, die Preise angenehm und der Service unheimlich freundlich.

Wer will da schon im Nugget kochen?!

Alle Erlebnisse dieser zwei Tage kannst Du ausführlich in Video Nummer 7 sehen - inklusive echtem spanischen Regen! ;-)

Spanien mit dem Wohnmobil Thumbnail Teil 7

Tag 10 | 30.12.2018

Obwohl wir eine lose Verabredung zu Silvester an einem Strand viel weiter südlich hatten, wollten wir uns einen Besuch von Valencia nicht entgehen lassen.

Also machten wir recht zeitig nach dem Frühstück los und fuhren über Denia (auch sehr nett!!) zum Valencia Camper Park, der etwa 12 km außerhalb des Zentrums liegt.

Dort bekamen wir am späten Vormittag problemlos einen Platz und parkten unseren Ford.

Das Praktische an diesem Stellplatz ist, dass Du nur wenige Minuten laufen musst, um an der METRO Haltestelle Horta Vella zu sein, von der Du in ungefähr 20 Minuten ohne Umsteigen mitten ins Zentrum von Valencia gelangst.

Markthalle Valencia Spanien mit dem Wohnmobil
Spanien mit dem Wohnmobil Kuppel Markthalle

Ich habe mich dafür entschieden, an dieser Stelle nicht unseren ganzen Tag in Valencia ausführlich zu beschreiben, sondern lasse zum einen die Bilder sprechen und zum anderen findest Du unten den Link zum Stadtbummel Video, das alle Höhepunkt enthält.

Diese Highlights möchte ich dann aber doch kurz auflisten und dann lesen wir uns am Ende des Bilderreigens aus dem wunderschönen Valencia:

  • Markthalle Mercat Central
  • Kathedrale
  • Place de la Reina
  • Plaza del Ayuntamiento
  • Das trockengelegte Flußbett des Rio Turia, zum Naherholungsgebiet umgebaut
  • Spielplatz Parc de Gulliver (im Rio Turia)
  • Oper von Valencia
  • Wissenschaftsmuseum
Spanien mit dem Wohnmobil Valencia
Spanien mit dem Wohnmobil Kathedrale Valencia
Spanien mit dem Wohnmobil Valencia Brunnen

Spanien mit dem Wohnmobil

Spanien mit dem Wohnmobil Valencia Spielplatz
Spanien mit dem Wohnmobil Architektur

Spanien mit dem Wohnmobil

Spanien mit dem Wohnmobil Museum
Spanien mit dem Wohnmobil Brücke
Spanien mit dem Wohnmobil Spiegelung
Spanien mit dem Wohnmobil Valencia bei Nacht

Echt beeindruckend, oder?

Wir haben ja nun schon einige Städte in Europa gesehen und ich würde Valencia definitiv in die TOP 3 wählen, besonders natürlich zur "Winterzeit", denn die Atmosphäre mit den Palmen und den im Gras sitzenden Menschen war einfach genial.

Zum Abendessen und bevor es mit der METRO zurück zum Stellplatz ging, hatten wir uns eigentlich ein typisches Paella Restaurant vorgenommen, doch dann sahen wir das.....

Spanien mit dem Wohnmobil Valencia Taco Bell

Wir hatten vermutlich seit unserer Hochzeitsreise nach Aruba keinen mexikanischen Fastfood mehr und wir konnten einfach nicht widerstehen. Es war für die Kids mal was neues, es ging schnell und wir hatten Hunger!

Aber: trotzdem habe ich für Dich einen Tipp aus fundierter Quelle für die angeblich beste Paella der Stadt:

Restaurant La Riuá, Carrer del Mar 27, Valencia

Lass mich wissen, falls Du es ausprobierst!

Und hier noch der Link zu meinem Valencia Video. Viel Spaß damit:

Spanien mit dem Wohnmobil Video Valencia Teil 8

Tag 11 | 31.12.2018 | Silvester

Nachdem wir gefrühstückt und die Ver- und Entsorgung des Stellplatzes genutzt hatten, stand zunächst mal mehr Autofahren als in den vergangenen Tagen auf dem Plan.

Denn, wie schon erwähnt, wollten wir uns zur Feier des Jahreswechsels mit anderen deutschen Reisenden an einem Strand weiter südlich treffen. Es lagen also etwa 320 km und 3,5 Stunden Fahrt vor uns.

Einen Zwischenstopp machten wir im Gewerbegebiet von Murcia (die Stadt kommt somit auf die "Fürs nächste Mal"-Liste).

Mittagessen gab es im Ikea und eingekauft wurde im Aldi. Hömma, dat is Globalisierung vom Feinsten!

Direkt am Ikea gibt es übrigens auch einen Wohnmobil Stellplatz zur Besichtigung von Murcia.

Am frühen Nachmittag erreichten wir dann den Strand in der Nähe von Águilas. Die genaue Location wird an dieser Stelle nicht verraten, aber solltest Du in der Region unterwegs sein, sprich mich gern an!

Spanien mit dem Wohnmobil Busse

Dort waren schon einige andere Wohnmobile und natürlich auch die Gruppe der Menschen, die wir bisher zum überwiegenden Teil nur online kannten.

Erstmal mussten wir diese beeindruckende Kulisse auf uns wirken lassen: Strand, Felsen, Berge und die strahlende Sonne.

Wir haben schon an sehr unterschiedlichen Orten Silvester gefeiert, aber dieser hier hatte etwas magisches!

Spanien mit dem Wohnmobil Küste
Spanien mit dem Wohnmobil Katie Nugget

Spanien mit dem Wohnmobil

Spanien mit dem Wohnmobil Wohnmobile Strand
Spanien mit dem Wohnmobil Offroad Truck

Die Zeit bis zur Dunkelheit verging mit Kennenlernen und Gesprächen sehr schnell und wir bereiteten dann ein leckeres Abendessen aus dem Einkauf in Murcia zu. Das Dinner fand sogar draußen statt, was die Temperaturen gerade noch so zuließen.

Spanien mit dem Wohnmobil Nugget bei Nacht

Anschließend setzten wir uns zu den Anderen ans Lagerfeuer und genossen die Zeit bis zum Jahreswechsel ganz entspannt. 

Unsere Tochter allerdings hatte in ihrer straighten Art schon vorher verkündet:

"Ich bleib aber heute nicht ewig auf, nur weil Silvester ist!"  ;-)

Spanien mit dem Wohnmobil Lagerfeuer

Tag 12 | 01.01.2019 | Neubeginn

Happy New Year 2019!

Wir blieben etwas länger im Bett, denn es war soo kuschelig. Und wenn ich die Gardine ein wenig zur Seite schob, fiel mein Blick direkt aufs Meer.

Perfekter Start in den Tag und in das neue Jahr!

Wir ließen es langsam angehen, aber gegen frühen Nachmittag war dann doch schweren Herzens der Aufbruch von diesem wunderbaren Ort nötig.

Wir hatten uns auch schon einen Campingplatz als nächstes Ziel herausgesucht, aber als wir dort ankamen, stellten wir fest, dass er inmitten der Gewächshaus Plastikwüste rund um Almeria lag und das ging nach dem Silvester-Erlebnis gar nicht!

Daraufhin fiel unsere Wahl auf Nuevo Camping La Herradura, denn wir wussten vom ersten Tag unserer Reise, dass es eine richtig schöne Stadt ist und der Campingplatz nur um die Ecke vom Meer liegt. 

Spanien mit dem Wohnmobil Nuevo Camping

Mehr Details zu diesem Campingplatz und seinem besonderen Charme wird es dann in meinem Artikel zu den Übernachtungsplätzen bei unserem Trip durch Spanien mit dem Wohnmobil geben.

Spanien mit dem Wohnmobil Nugget La Herradura

Tag 13 | 02.01.2019

Eigentlich sollte ich gar nicht weiter über La Herradura schreiben, damit nicht noch mehr Menschen dort hinkommen, aber für Dich mache ich eine Ausnahme ;-)

In den knapp zwei Tagen, die wir nun dort noch verbrachten, stellte sich ein echtes "Zuhause" Gefühl ein.

Es gibt dort fußläufig alles Lebensnotwendige und an der Promenade jede Menge Strandbars und Restaurants. Irgendwie hat La Herradura genau die richtige Größe, um sich wohl zufühlen.

Dazu ein internationales Flair, da es ja die Basis der "Worldschooling Andalucia Community" ist. 

Spanien mit dem Wohnmobil La Herradura Beach

Falls Du nun vorhast, auch einmal nach La Herradura zu kommen, habe ich noch zwei tolle Restaurant Tipps für Dich:

  • Pizzeria Realengo mit super schöner Terrasse, am anderen Ende der Strandpromenade vom Campingplatz aus gesehen
  • Restaurante Dis Tinto, ebenfalls an der Promenade, direkt um die Ecke vom Campingplatz, toller Service und leckere Fleisch- und Fischgerichte
Spanien mit dem Wohnmobil Windsurfing

Tag 14 | 03.01.2019 | Abschiedsschmerz

Es kam, was kommen musste... der Abgabetag für Juana, unseren Ford Nugget Westfalia, der uns nun zwei Wochen lang bei unserem Roadtrip durch Spanien mit dem Wohnmobil so treue Dienste geleistet hatte.

Die Rückgabe bei FlamencoCampers war für 15 Uhr vereinbart und wir waren fest entschlossen, die Zeit bis dahin noch sinnvoll zu nutzen.

Daher machten wir einen ersten Zwischenstopp in Torrox, einem netten Ort, wo man am Leuchtturm wunderbar mit dem WoMo stehen kann.

Dann ging es weiter nach Pedregalejo, einem Vorort im Osten Malagas, der uns von Lui & Steffi vom Blog comewithus2 empfohlen worden war.

Spanien mit dem Wohnmobil el balneario

Nachdem wir einen Parkplatz gefunden hatten (3,-€ für den ganzen Tag, an der Calle Bolivia bei Carglass), fiel uns als erstes das historische Strandbad "el balneario" auf, das eine perfekte Location für eine Hochzeitsfeier sein muss, oder?

Spanien mit dem Wohnmobil Terrasse
Spanien mit dem Wohnmobil Pedregalejo
Spanien mit dem Wohnmobil Palmen

Wir bummelten an der Promenade entlang und konnten sehr schnell verstehen, was Lui & Steffi an diesem Ort so gut gefällt... das pure Leben auf den Straßen und in den zahlreichen Restaurants, dazu noch der Strand und mit dem Bus ist man Ruck-Zuck in Malaga. Genial!

Spanien mit dem Wohnmobil Pedregalejo Promenade

Wir hatten immerhin noch Zeit für ein Mittagessen auf der Terrasse des Hotels La Chancla, was sehr lecker war. Und dann....

War es Zeit für die letzten Kilometer mit Juana, die wir wohlbehalten wieder bei Gonzalo ablieferten.

Spanien mit dem Wohnmobil Rückgabe Nugget

Nachdem wir unsere Koffer notdürftig gepackt hatten, wurden wir zum Holiday Inn Express am Airport gebracht, wo wir das Hotelzimmer genossen, ein kleines Abendessen zu uns nahmen und versuchten, mental damit klar zu kommen, was uns in Deutschland erwartete:

Regen, 4°C und 0 Sonnenstunden pro Tag.... 

Zum Abschluss habe ich noch das letzte Video für Dich, in dem Du unser Silvester und die Tage in La Herradura und Pedregalejo miterleben kannst:

Spanien mit dem Wohnmobil Silvester Video Teil 9

Ich hoffe, der Reisebericht hat Dir ähnlich gut gefallen wie uns der Aufenthalt in Süd-Spanien und ich konnte Dir ein bisserl Inspiration geben!

Vielleicht kennst Du ja jemanden, für den der Artikel nützlich sein könnte... Du darfst ihn gern teilen!

Wintercamping Spanien Logo

Und hier noch die versprochene Überraschung für Dich: wenn Du nun richtig Lust auf einen Roadtrip durch Andalusien bekommen hast, dann gib bei der Buchung den Code  "Dr. Camp 2019" an und Du erhältst 5% extra Nachlass auf den Mietpreis! Klicke für eine Anfrage einfach auf das Logo von FlamencoCampers!

Hast Du noch Anmerkungen oder Fragen zu diesem langen Artikel über unsere Reise? Dann immer hinein damit in die Kommentare unten!

Das könnte Dich auch interessieren …

  • […] ist aber eine neue Geschichte und ich hoffe, Du freust Dich auf Teil 2 unseres Reiseberichts zum Wintercamping […]

  • >