Test Wohnmobilstellplatz Bad Sulza

Wohnmobilstellplatz Bad Sulza

Am dritten Tag unserer Reise durch das nördliche Thüringen schauten wir uns zunächst noch in Bad Frankenhausen um, bevor es dann gemütlich über Land zum östlichsten Punkt der geplanten Tour ging. Das Ziel war der Wohnmobilstellplatz Bad Sulza am Gradierwerk.

Wohnmobilstellplatz Bad Sulza

 

 

Hier erstmal wieder die Eckdaten des Stellplatzes:

 

 

  • Adresse:  Am Gradierwerk, 99518 Bad Sulza
  • GPS:  N 51° 5′ 53″  O 11° 37′ 52″
  • Ausstattung: Strom, Ver- und Entsorgung, Müllentsorgung, Hunde erlaubt
  • Kapazität:  8 Mobile auf angelegtem Areal mit gepflasterten Standspuren zwischen Rasenflächen
  • Preis:  8,-€ pro Nacht und Mobil. zzgl. Kurtaxe: 1,50€ /p.P. und Nacht, Kinder bis 17 frei. Strom: 1,-€ / 6 Stunden. Wasser: 1,-€ / 80 L. Kaffeetaste (aktualisiert im Juni 2017).
  • Öffnungszeiten:  ganzjährig nutzbar
  • Internet:  Stellplatz am Gradierwerk

Wohnmobilstellplatz Bad SulzaDie Lage des Wohnmobilstellplatz Bad Sulza am nördlichen Ortsrand ist wirklich wunderschön.

Direkt neben dem Platz befindet sich das Freibad und ein Wanderweg führ hoch ins Weinbaugebiet und zur Sonnenburg.

 

Wohnmobilstellplatz Bad SulzaDas ebenfalls an den Stellplatz angrenzende Gradierwerk „Louise“ lädt von April bis November zur gesundheitsfördernden Besichtigung. Zur Erklärung: ein Gradierwerk ist ein luftiger Holzgerüstbau mit Schwarzdorn zur Salzgewinnung.

 

Wohnmobilstellplatz Bad SulzaDie Sole, also salzhaltiges Wasser, spielt in Bad Sulza eine entsprechend große Rolle.

In den Sommermonaten kann die Stellplatzgebühr direkt am Gradierwerk entrichtet werden, in der übrigen Zeit gestaltet es sich etwas komplizierter, denn die Bezahlung erfolgt in der Tourist Information im Ort.

Wohnmobilstellplatz Bad SulzaWenn man alles korrekt machen will, sollte also der erste Weg in den Ortskern führen. Diesen erreicht man am besten durch den Kurpark, was ein richtig schöner Spaziergang von etwa einer Viertelstunde ist. Mit Fahrrädern wäre es natürlich entsprechend schneller zu schaffen.

Wenn man sich an der Ausfahrt des Geländes nach rechts Richtung Toskana Therme wendet, kommt man nach wenigen Minuten zu einem Supermarkt, in dem man die Vorräte auffüllen kann.

Auch wir machten uns auf ins Ortszentrum, nachdem wir den Bus abgestellt hatten und besorgten uns den Parkschein in der Tourist Information. Der darauf folgende Spaziergang durch Bad Sulza zeigte uns die Überschaubarkeit des Ortes und in unseren Augen hielt sich die Aufenthaltsqualität in Grenzen.

Daher entschieden wir spontan, uns auf den Rückweg zum California zu machen, die Schwimmsachen zu packen und die Therme zu entern.

Wohnmobilstellplatz Bad SulzaAb 16 Uhr gab es dort nämlich das Happy Hour Angebot: 3 Stunden baden und 2 Stunden bezahlen. Der Eintrittspreis von 15,-€ kam mir trotzdem zunächst recht hoch vor, allerdings erfuhr ich schnell, dass auch die Sauna mit enthalten war, was sonst in der Regel einen Aufpreis bedeutet.

Was Dr. Camp Jr. anging, war ich anfangs etwas skeptisch, da die Toskana Therme augenscheinlich keine wirklichen Attraktionen für Kinder im herkömmlichen Sinne zu bieten schien. Diese Bedenken hatten sich aber etwa 2 Minuten nach Verlassen der Dusche komplett erledigt.

Das Besondere dort ist nämlich das Wasser mit recht hohem Salzgehalt, so dass es auch Kindern oder ungeübten Personen sehr einfach gemacht wird, im Wasser zu „schweben“. Hinzu kommt eine aufwendige Beleuchtung und spezielle Lautsprecher unter Wasser, die ein besonderes Hörerlebnis bieten.

Auch das Außenbecken der Therme ist liebevoll und großzügig gestaltet und entfaltet gerade nach Einbruch der Dunkelheit eine tolle Atmosphäre.

Und da die Sauna nun mal im Preis mit drin war, ließen es sich Vater und Sohn nicht nehmen, auch diesen Bereich zu testen. Aufgefallen ist mir das „Lektarium“, ein Raum mit 45°C und einem Bücherregal in der Mitte. Kannte ich bis dahin nicht.

Es finden sich im Saunabereich Räume für jeden Geschmack, dazu einer Bar, ein Außenbereich und viele Ruhezonen. Klasse!

Als wir gegen 22 Uhr wieder am Bus ankamen, waren wir nicht nur voller neuer Eindrücke, sondern schliefen nach soviel Aktivität auch ruck zuck ein. Auch der heftige Wind und starker Regen in der Nacht konnten unseren Schönheitsschlaf nicht mehr gefährden.

Wer von Euch war denn schon mal in Bad Sulza, vielleicht zur Kur? Habt Ihr Spaß an Thermen und Sauna? Freue mich auf Eure Kommentare!

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

>