Hausboot mieten in England – Narrowboat Nordengland

Hausboot mieten in England

Hausboot mieten in England - unsere Erfahrungen

Ein Hausboot mieten in England - ist das kompliziert und was erwartet Euch dort?

​Ich habe unsere Erfahrungen aus dem Sommer 2018 in diesem Artikel zusammengefasst und verlinke Euch auch die Videos, die Euch hautnah dabei sein lassen.

Für uns war es ja das zweite Mal, dass wir ein Widebeam (also ein "breites Narrowboat") gemietet haben. Unsere Jungfernfahrt haben wir im April 2017 in Wales gemacht und dachten danach: wir müssen unbedingt auch mal ein Hausboot in England mieten.

Auf dem riesigen Kanalnetz Großbritanniens gibt es unzählige Möglichkeiten, Vermieter und Boote.

Normalerweise würde man sich erst einmal für ein Revier entscheiden, dann einen Vermieter finden und schließlich bei ihm ein passendes Boot aussuchen.

Wenn Ihr einfach mal eine Google Bildersuche zu "Kanäle in England" durchführt, habt Ihr schon mal eine grobe Orientierung, wo Ihr ein Hausboot in England mieten könnt. 

Bei uns lief es diesmal eigentlich genau anders herum. Ich hatte in einem Magazin ein tolles modernes Boot gesehen, das super für eine Familie mit 2 Kindern funktionieren würde.

Ich wollte also genau dieses Boot mieten! Somit stand dann auch fest, bei welchem Vermieter wir buchen müssen: es handelte sich um die Firma bearBOATING in Bradford im Nordwesten Englands.

Ebenso war damit entschieden, wo und auf welchem Kanal wir unseren Urlaub verbringen würden, nämlich auf dem Leeds & Liverpool Canal, dem längsten Kanal im britischen Kanalsystem.

Um genau dieses Boot, die nemoNOO zu bekommen, war es natürlich notwendig, sehr frühzeitig zu buchen. Das ist aber auch ein genereller Tipp für Euch, wenn Ihr sicher gehen wollt, dass Euer Wunschboot zum Wunschtermin noch frei ist, besonders in den Sommerferien.

Wir waren zuvor schon eine Woche an der Ostküste Englands in einem Airbnb gewesen; insofern hatten wir keine allzu lange Anfahrt zur Station von bearBOATING mehr.

Mehr Infos zur Anreise und zur Übernahme des Bootes findet Ihr unten stehend im ersten Video.

Dazu einfach auf das Icon oder das Bild klicken!

Hausboot in England mieten

Obwohl wir schon Vorerfahrung hatten, waren wir sehr begeistert von der ausführlichen Einweisung, die wir vom Chef Andy erhielten. Diese war nicht nur theoretisch, sondern er begleitete uns auch auf einer ersten Proberunde und gab uns viele nützliche Tipps zur Steuerung und zum Handling von nemoNOO, aber auch zur Bedienung der Brücken und Schleusen.

Das ist tatsächlich auch eine Besonderheit beim Hausboot mieten in England: es gibt Zug- oder Drehbrücken, die Ihr selbst bedienen müsst, gleiches gilt für die Schleusen, die auch als "Treppe" vorkommen können, d.h. bis zu 5 direkt ineinander übergehende Schleusenkammern.

Wenn Ihr die richtige Reihenfolge der Bedienung beachtet, ist das aber kein Problem und Ihr werdet sehen, dass es ein tolles Gefühl ist, wenn die Familien-Crew diese Herausforderungen als Team meistert.

Mit einem Narrowboat seid Ihr sehr langsam unterwegs und werdet sogar von Spaziergängern überholt.

Trotzdem muss man das Boot, in unserem Fall gute 18m lang, konzentriert steuern, um schön in der Mitte der Fahrrinne zu bleiben. Ansonsten heißt es ständig gegenlenken, was auf Dauer weniger Spaß macht.

Das Wetter spielt auch immer eine große Rolle beim Thema Spaß. Für uns war klar, dass der im Vordergrund stehen sollte und deshalb haben wir auch mal einen Regentag ausgesessen und einfach den Luxus des Bootes genossen.

Wie das dann in der Praxis ausgesehen hat und was es bedeutet, bis zu 14 Schleusen an einem Tag zu durchfahren, seht Ihr ganz ausführlich im Video Nummer 2:

Hausboot in England mieten

Ein Hausboot in England zu mieten, bedeutet also totale Entschleunigung und Teamwork. Dies gilt aber durchaus auch, wenn Ihr Euch für ein Revier in Deutschland entscheidet, wie wir es im Herbst 2017 in Brandenburg gemacht haben. Überrascht waren wir dabei von der Tatsache, dass die Schleusen elektrisch oder mit Schleusenwärter funktionierten.

Ganz problemfrei verlief die Tour in England nicht, denn wir stellten nach ein paar Tagen einen unangenehmen Geruch aus den Toiletten und dem Fäkalientank fest. Unser Glück war, dass wir uns nicht allzu weit von der Basis entfernt hatten und uns daher recht schnell geholfen wurde.

Im nächsten Video gibt es alle Hintergründe dazu und Ihr seht auch, wie der Tag einen sehr versöhnlichen Abschluss im Ort Saltaire gefunden hat:

Hausboot in England mieten

Es ist überhaupt mit das Schönste an so einer Bootstour, wenn man am späten Nachmittag mitten in der Natur oder auch direkt im Zentrum eines Ortes anlegt, das Boot festmacht und den Motor ausschaltet.

Entweder man kocht gemütlich zusammen in der voll ausgestatteten Kombüse, in der zumindest in England in der Regal ein 4-Flammen-Gasherd, ein Backofen, eine Mikrowelle, ein Toaster und ein großer Kühlschrank zum Standard gehören.

Dazu kommt in den meisten Fällen noch ein Grill, den man dann am Ufer aufstellen kann.

Genauso reizvoll ist es, sich auf den Weg zum nächsten Pub oder ins Restaurant zu machen. Gar nicht mal selten liegen die sogar direkt am Kanal und bieten "visitor moorings", also Anlegestellen für Gäste. 

Viele Deutsche denken ja beim Urlaub in England immer an London und meinen deshalb, essen gehen wäre fürchterlich teuer, was aber außerhalb der Hauptstadt überhaupt nicht der Fall ist (zumal bei dem aktuellen Pfundkurs).

Besonders in den Pubs bekommt man Klassiker wie Fish & Chips oder auch Burger zu wirklich angenehmen Preisen.

In Teil 4 meiner Videos könnt Ihr Euch davon selbst ein Bild machen und ich nehme Euch mit zur spektakulären 5-Fach-Treppenschleuse in Bingley, die ohne Übertreibung als absolutes Technikwunder ihrer Zeit gilt:

Hausboot in England mieten

Ich gehe mal davon aus, dass wenn Ihr Euch dafür interessiert, ein Hausboot in England zu mieten, Ihr ganz fit in der Sprache seid. Erweiterte Grundkenntnisse würde ich auf jeden Fall empfehlen, denn deutsche Touristen sind (zum Glück?) bei den Vermietern eher die Ausnahme und von daher ist es natürlich elementar wichtig, dass Ihr besonders bei der Einweisung den Erklärungen folgen könnt.

Wenn Ihr der Sprache soweit mächtig und eh schon an einem Urlaub in Großbritannien interessiert seid, dann ist eine Narrowboat Tour auf jeden Fall ein ganz besonderes Erlebnis und eine Möglichkeit, das Land aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben, tiefer in die Kultur einzutauchen und tolle Menschen kennen zulernen.

Nach einer Woche hieß es auch für uns, die nemoNOO wieder zurück zu geben. Vorher hatten wir noch einen entspannten ganzen letzten Tag an Bord und genossen das angenehme Wetter.

Da die Kanäle in vielen Anschnitten durch reizvolle Landschaften führen, kann man vom Boot aus übrigens wunderbare Spaziergänge und Wanderungen entlang des "Towpath" oder in die Umgebung machen.

Für die Rückfahrt nach Deutschland nahmen wir uns knapp 2 Tage Zeit und wählten als Ort für eine Zwischenübernachtung das historische und wunderschöne Canterbury.

Von dort aus sind es nur noch etwa 25 Minuten bis zum Hafen in Dover und der P+R Parkplatz in der New Dover Road ist ein idealer Übernachtungsplatz (Anreise bis 20 Uhr, Abreise jederzeit).

Für £3,50 steht Ihr dort pro Tag und es gibt nicht nur einen ausgewiesenen Bereich für Wohnmobile, sondern auch einen kostenfreien Shuttle Bus ins Zentrum von Canterbury.

Die Stadt lockt mit der berühmten Kathedrale in der historischen Altstadt, ausgiebigen Shopping Möglichkeiten und einer Vielzahl von Restaurants.

Für uns traditionell der perfekte Abschluss eines Großbritannien Urlaubs

Als dies und mehr habe ich im letzten Video unserer Reise dokumentiert:

Hausboot in England mieten

Ein Hausboot in England mieten: habe ich Euch Lust darauf gemacht? Probiert es doch einmal aus!

Sollten nach dem Artikel und den Videos noch Fragen offen sein, so postet sie einfach unten in die Kommentare und ich werde sie nach bestem Wissen beantworten!

Das könnte Dich auch interessieren …

>